Vom Wunder der Individualität

-Kinder sind keine Objekte, sondern Subjekte-

 

Ein Objekt ist eine Sache, ist formbar und nicht lebendig. Ein Subjekt ist ein erkennendes ICH, wandlungsfähig, handlungsfähig, individuell, sich-selbst-bewusst mit einem freien Willen.

Kinder sind beseelte Wesen, sie sind sich bewusst werdende, denkende und vernehmende Geschöpfe, so sprach schon Friedrich Fröbel vor hunderten von Jahren. Aristoteles sagte zu diesem Thema: „Beseelten Wesen ist es nicht egal, was ihnen widerfährt“. 

 

Wie oft werden Kinder in unserer heutigen Gesellschaft als Objekt behandelt? Wie oft werden aus dem Bildungswahn entsprungene Systeme übergestülpt? Wie oft werden Kinder in Schubladen gesteckt, ihrer Individualität & Kreativität beraubt, weil sie in der Masse mit schwimmen sollen - wie oft ist eine erfolgreiche Erziehung der Eltern mit dem Hochschulabschluss ihrer Kinder gleichgesetzt? Ist das wirklich Bildung und Entwicklung, wenn unsere Kinder gute Noten haben? Wenn sie an die gesellschaftlichen Normen angepasst sind? Wenn sie brav und artig sind?

 

Geht es nicht vielmehr auch um Herz und Seele?

Um Freiheit & Verbundenheit?

Um füreinander Da-Sein und Akzeptanz von Andersartigkeiten?

Geht es nicht viel mehr um die Entfaltung der ganz Individuellen Fähigkeiten,

dieses einmalige Geschenk an die Welt das in jedem Wesen hier schlummert?

Wie kann die Welt aussehen,

wenn jeder erfährt wie es ist auf die Stimme seines Herzens zu hören,

seinen Weg zu gehen

und die Angst vor der eigenen Stärke

und Besonderheit loszulassen? 

 

Wie viele Menschen haben Angst davor, etwas Besonderes zu sein? Angst nicht mehr dazuzugehören, Angst davor präsent zu sein, Angst davor gesehen zu werden - so dimmen sie ihr eigenes Licht und stutzen die wunderschönen Flügel die sich entwickeln wollen, laufen Tag für Tag im alltäglichen System und wandeln sich damit immer mehr vom Subjekt zum Objekt.

 

Möchten wir unseren Kindern diesen Mut mitgeben, ihre wundervollen Flügel zu entfalten und sich selbst bedingungslos vertrauen zu können? Möchten wir ihnen die Kraft zutrauen ihr Leuchten zu bewahren und ihre tiefe Freude mit der Welt zu teilen? 

 

In mir ist zu diesen Fragen ein ganz klares JA, denn nichts erfüllt mein Herz mit mehr Freude als leuchtende Kinderaugen. 

 

Dies sind meine Gedanken zum heutigen Tag. 

Habt es gut und genießt lichtvolle Ostern.

Eure Susanne